Constituent Communities

Léontine Meijer-van Mensch: »Insbesondere Stadtmuseen werden mit einem breit gefächerten Kreis von Gemeinschaften und Interessengruppen konfrontiert. Manche Gemeinschaften meinen, keinen vollständigen Zugang zum Museum zu haben, nicht vertreten zu sein oder nicht beteiligt zu werden. Im Bereich der Museumsethik dominiert derzeit die Tendenz, vorwiegend Source Communities in die Museumsarbeit einzubeziehen. Bernice Murphy zufolge sollte jedoch in einem nächsten wichtigen Schritt der Wandel von Source Communities zu Constituent Communities vollzogen und von den Museen umgesetzt werden. Museen bilden zunehmend Netzwerke, die aus User-Gemeinschaften bestehen. Jedes Museum interagiert – ob es will oder nicht – mit einer Vielzahl unterschiedlicher Gemeinschaften.«

Léontine Meijer-van Mensch: Von Zielgruppe zu Communities. Ein Plädoyer für das Museum als Agora einer vielschichtigen Constituent Community. In: Susanne Gesser, Martin Handschin, Angela Jannelli, Angela, Sibylle Lichtensteiger (Hg.): Das partizipative Museum. Zwischen Teilhabe und User Generated Content. Neue Anforderungen an kulturhistorische Ausstellungen, Bielefeld 2012, S. 86–94, S. 88–89.