Epistemische Gewalt

N. Sternfeld: »[Die] Techniken der Wissensproduktion über andere, die zugleich Techniken der Herrschaft sind, werden in der postkolonialen Theorie »epistemische Gewalt« genannt. Gemeint ist damit die mächtige Wissensproduktion, die auf der binären Logik von Norm/Abweichung, Eigenes/Fremdes, männlich/weiblich etc. aufgebaut ist, die strukturell und materiell abgesichert ist und ein Wissen über »Andere« erzeugt, die dabei zu bloßen Objekten dieses Wissens gemacht werden.«

Nora Sternfeld: Aufstand der unterworfenen Wissensarten – museale Gegenerzählungen. In: Charlotte Martinez-Turek, Monika Sommer (Hg.): Storyline: Narrationen im Museum, Wien 2009, S. 30–56, S. 32–33.