Geschlechterordnungen in Museum

Karen Ellwanger: »Unabhängig davon, welche Geschlechter und Geschlechterordnung Museen darstellen, präsentieren sie in jedem Fall ein vergeschlechtliches Wissen. Anders gesagt: Gender ist in den musealen Darstellungen immer enthalten. Denn auch die Inszenierungen reiner Männerwelten sind nicht frei von Gender. Im Gegenteil: Durch die Zentrierung und Hervorhebung von Männern sind sie die zutiefst von Gender durchzogen. Nicht erst der Einbezug von Frauen und Weiblichkeit oder von einer Geschlechtervielfalt stellt ein Gendering der Ausstellungen dar, sondern die Nichtbeachtung und Ausklammerung bestimmter Geschlechter ist bereits ein Ausdruck eines gegenderten Blickwinkel.«

Karen Ellwanger: Museum und Gender – Ein Leitfaden, 2016, S. 30