Museumsperspektive

Im Hinblick auf das Museum mag es hilfreich sein, die Rolle von Perspektiven für die Ordnung der Dinge, insbesondere in der musealen Darstellung, noch ein wenig auszudifferenzieren. Vier Dimensionen lassen sich ausmachen, die gewiss miteinander verbunden sind, aber nicht notwendigerweise dasselbe bezeichnen: erstens, die Perspektive der Macher auf das vorfindliche Material; zweitens, die Perspektive, in der dieses präsentiert wird (gewissermaßen die Erzählperspektive 22 ); drittens, die Perspektive, die Besuchern dadurch vermittelt werden soll. Knapp zusammengefasst hieße das: Museale Darstellungen gründen auf, verwenden und eröffnen bestimmte Perspektiven. Und schließlich, das wäre die vierte Dimension, sind sie stets konfrontiert mit den Perspektiven, die die Betrachter an sie herantragen.

Joachim Baur: Messy Museums. Über Ordnung und Perspektiven des Museums. In: in: Reinhard Johler u.a. (Hg.): Kultur_Kultur. Denken, Forschen, Darstellen, Münster 2013, S. 369-377, S. 373.