Partizipation

N. Sternfeld: »Einerseits soll das Museum nicht mehr nur »für alle« da sein, sondern unter dem Schlagwort »Partizipation« zum Museum »mit allen « werden und anderseits geht es unter dem Label der »Herstellung von Sicherheit« immer wieder darum, das Feld der Repräsentation auf marginalisierten Gruppen der Gesellschaft zu erweitern. Aus der Perspektive von diesen »allen« (gemeint sind marginalisierte Positionen, die bisher nicht als Teil von »allen« – oder besser als Zielgruppe » gewonnen werden konnten), an die sich die neuen institutionellen Diskurse richten, bedeutet das, dass sie einerseits eingeladen werden, mitzumachen und anderseits als Objekte der Repräsentation zur Verfügung stehen sollen.«

Nora Sternfeld: Aufstand der unterworfenen Wissensarten – museale Gegenerzählungen. In: Charlotte Martinez-Turek, Monika Sommer (Hg.): Storyline: Narrationen im Museum, Wien 2009, S. 30–56, S. 37.