Identität

R. Muttenthaler, R. Wonisch: »Museen huldigen mehr noch als andere Institutionen als Orte des Imaginären dem Anspruch, Orte der Ähnlichkeiten zu sein, wo das »Gleiche«, das »Ganze«, »das Ganze in…

Identität

G. Fliedl: »Vor allem aber ist das Museum hinsichtlich Macht und Identität eines: kein neutraler Ort. Weder Kuratorinnen und Kuratoren noch Ausstellungsmacherinnen und Ausstellungsmacher noch Vermittlerinnen und Vermittler oder wer…

Inszenierung

K. Hoins, F. von Mallinckrodt: »Durch das »exponierende Zeigen« etwa mithilfe von Rahmen, Sockeln, Vitrinen und gesetzten Abständen als musealen Inszenierungsformen vermittelt sich die körperliche Präsenz der Objekte auch ohne…

Ironisches Museum

S. Bann: »Von daher lautet meine Definition des ironischen Museums zunächst, daß es in der Lage sein sollte, zwei alternative, doch nicht gänzlich widersprüchliche Lesearten der ausgestellten Objekte zu beherbergen.…