Identität

Museen huldigen mehr noch als andere Institutionen als Orte des Imaginären dem Anspruch, Orte der Ähnlichkeiten zu sein, wo das »Gleiche«, das »Ganze«, »das Ganze in einem Einzigen« die grundlegenden…

Identität

Vor allem aber ist das Museum hinsichtlich Macht und Identität eines: kein neutraler Ort. Weder Kuratorinnen und Kuratoren noch Ausstellungsmacherinnen und Ausstellungsmacher noch Vermittlerinnen und Vermittler oder wer auch immer…

Inszenierung

Durch das »exponierende Zeigen« etwa mithilfe von Rahmen, Sockeln, Vitrinen und gesetzten Abständen als musealen Inszenierungsformen vermittelt sich die körperliche Präsenz der Objekte auch ohne taktilen Zugriff. Das Museum als…

Ironisches Museum

Von daher lautet meine Definition des ironischen Museums zunächst, daß es in der Lage sein sollte, zwei alternative, doch nicht gänzlich widersprüchliche Lesearten der ausgestellten Objekte zu beherbergen. Es soll…