Repräsentation

R. Beier de Haan: »Kuratoren oder, allgemeiner gesagt, museum professionals denken heute so viel wie wahrscheinlich noch nie zuvor über ihren Standort nach. Und die Position der Kuratoren steht heute ganz anders in Frage – und das meine ich in einem konstruktiven Sinn. Die Museumswissenschaft hat ihr Augenmerk auf das große Feld der Legitimität und Legitimation von Repräsentation gerichtet.[…]
Das grundlegende moralische Dilemma bleibt, nämlich die Tatsache, dass Repräsentation als solche immer ein Quantum an Ungerechtigkeit, des Nichteinlösens des demokratischen Gleichheitsgebots in sich trägt – ist doch Repräsentation im Kern immer eine Verletzung der demokratischen Gebote der Gleichheit.«

Rosmarie Beier de Haan: Vielfalt–Gleichheit–Individualität. Das Museum als eine »moralische Anstalt«. In: Bernadette Collenberg-Plotnikov (Hg.): Das Museum als Provokation der Philosophie. Beiträge zu einer aktuellen Debatte, Bielefeld 2018, S. 127–152, S. 145–147.